• Über uns

    Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung zum Gärtner im Garten- und Landschaftsbau dauert üblicherweise drei Jahre.

Für den Ablauf und den Inhalt der gärtnerischen Berufsausbildung und die Prüfungsanforderungen gibt es mit der Ausbildungsverordnung Gärtner/in bundesweit einheitliche Regeln.

Die Ausbildung findet sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule statt und schließt mit der Prüfung zum Landschaftsgärtner ab. Zusätzlich werden bestimmte Ausbildungsinhalte in der überbetrieblichen Ausbildung vermittelt. Für den Berufsschulunterricht gilt ein Rahmenlehrplan, an den sich die Berufsschulen halten müssen. Bei dem theoretischen Unterricht. lernt man aber nicht wie in einer allgemeinen Schule, sondern zugeschnitten auf den Berufsalltag lernt man Dinge, die man bei der Arbeit auch direkt anwenden kann. Das sind zum Beispiel Pflanzenkunde, Technik oder Mathematik damit Sie beim Bauen eines Gartens auch den räumlichen Durchblick haben.

Das Berufsbildungsgesetz regelt zudem die Anforderungen an die Ausbildungsbetriebe. So ist gewährleistet, dass Gärtner in ganz Deutschland auf vergleichbar hohem Niveau ausgebildet werden.


Während ihrer Ausbildung lernen Landschaftsgärtner also unter anderem:

  • Wie sie eine Baustelle einrichten
  • Wie auf der Baustelle Erdarbeiten, sowie Be- und Entwässerungsmaßnahmen durchgeführt werden
  • Wie man befestigte Flächen herstellt
  • Wie man die Außenanlagen von Gebäuden gestaltet
  • Wie man Pflanzen benannt, gepflanzt und gepflegt werden

Voraussetzungen für Deine Ausbildung bei uns:

  • Abitur, Realschulabschluss oder aussagekräftiger Hauptschulabschluss.
  • Gute bis befriedigende Noten im naturwissenschaftlichen Bereich. Akzeptable Leistungen in Deutsch sind für Dich von Vorteil, aber nicht alles entscheidend.
  • Dein Praktikum in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau. Dein Können und Deine Entwicklung
  • Handwerkliches Talent ist nötig, das Können kommt später. Deine handwerklichen Fähigkeiten und das Erkennen von Lösungswegen werden bei uns geschult (learning by doing!).
  • Pflanzenkenntnis und das Arbeiten mit Pflanzen wird in Zukunft ein Teil Deines Arbeitslebens sein. Daher ist es wichtig, dass Du Dich für Pflanzen, deren Gesundheit und Standortbedingungen interessierst.
  • Du lernst ganz automatisch das genaue Hinschauen, Dein Blick für Gartengestaltung, Formensprache und stilsichere Ideen wird geschärft, Dein Horizont zum Thema Gartenbau wird weiter.
  • Dein räumliches Vorstellungsvermögen ist von Vorteil und wird durch das Tun immer besser.
  • Dein Gefühl für Technik. Du erlernst die sichere und effektive Handhabung von Maschinen und Geräten. Dein Arbeitstag wird dadurch noch vielfältiger.
  • Körperliche Belastbarkeit, Ausdauer, Teamgeist sind bei Dir gegeben.
  • Dein Interesse für biologische Prozesse ist wichtig und wird diesen Beruf erst richtig spannend machen.
  • Deine Beobachtungsgabe ist wichtig, beispielsweise im Bereich der Gartenpflege, aber auch, wenn es um Zusammenarbeit und (später auch) Beratung von Kunden geht.
  • Letztlich ist es nicht nur Deine fachliche Qualifikation, sondern auch Deine angenehmen Umgangsformen, die über den Verlauf Deiner beruflichen (und persönlichen) Entwicklung entscheiden.

Wenn Dir ein Ausbildungsplatz in der Natur mit zahlreichen Entfaltungsmöglichkeiten wichtig ist, kann der Beruf des Gärtners/der Gärtnerin mit Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau der richtige für Dich sein. Sprich uns an! Gerne beantworten wir Dir Deine Fragen.